Mehr Mitbestimmung für unsere Mitglieder

22. Oktober 2021

fordert Klaus-Dieter Drewes, Vorsitzender des Kreisverbandes der CDU Schaumburg:

„Als CDU-Kreisvorsitzender werde ich am 30. Oktober bei der Bundes-Konferenz der
Kreisvorsitzenden in Berlin teilnehmen und gemeinsam mit den anderen Kreisvorsitzenden mitreden
dürfen, wie wir die CDU zukünftig personell und inhaltlichen aufstellen wollen. Dort sitzen nicht
unsere Mitglieder, sondern ich vertrete die Schaumburger CDU-Mitglieder. Daher habe ich mich
entschieden, die knapp 1000 Mitglieder meines Kreisverbands durch eine Mitgliederbefragung
einzubinden und diese über die Vorsitzenden gestartet. Anschließend sind alle Vorsitzenden in
Schaumburg zu einer Konferenz am 27.10. eingeladen, wo wir über die Rückmeldungen sprechen
werden. Die Überzeugung des Kreisvorstandes ist es, dass wir den Prozess nur erfolgreich gestalten
können, wenn wir die Meinungen und Expertisen unserer Mitglieder einbinden. Das Schaumburger
Votum werde ich dann mit in die Bundeskonferenz Ende Oktober nehmen und dort vertreten.“


Konkret werden die Mitglieder daher über folgende Fragen entscheiden können:

– Sollen alle Mitglieder zur zukünftigen Führungsspitze der CDU befragt werden?
– Soll die zukünftige Führungsspitze der CDU aus einer Doppelspitze bestehen?
– Soll die inhaltliche Neuaufstellung der CDU durch ein Grundsatzprogramm erfolgen, dass den
Mitgliedern zur Abstimmung vorgelegt wird?

„Weitere Meinungen und Anregungen sind ebenfalls gern Willkommen.“ schließt Klaus-Dieter
Drewes.