Statement zur Kommunal- und Bundestagswahl unseres Kreisvorsitzenden Klaus-Dieter Drewes

2. Oktober 2021

Liebe Damen und Herren,

sich zur Wahl stellen heißt auch, dass man gewinnen aber auch verlieren kann. Auf der kommunalen Ebene haben wir als CDU eine sehr große Unterstützung von den Schaumburger Wählerinnen und Wählern erhalten. Mit Jörn Lohmann im Auetal, Mike Schmidt in der Samtgemeinde Nenndorf und Axel Wohlgemuth in Bückeburg stellt die CDU drei hauptamtliche Bürgermeister. In Oberkirchen und den Samtgemeinden Eilsen sowie Rodenberg haben die von uns unterstützten Dörte Worm-Kressin, Hartmut Krause und Dr. Thomas Wolf den Auftrag erhalten, Bürgermeisterin bzw. Bürgermeister für die nächsten fünf Jahre zu sein. Im Kreistag und vielen Räten haben uns die Wählerinnen und Wähler klare Handlungsaufträge gegeben. Dafür auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank, wir alle sind uns der Verantwortung bewusst.

Dies sagen wir auch allen Wählerinnen und Wählern der CDU für die Bundestagswahl. Aber wir haben die Bundestagswahl verloren. Trotz der guten Arbeit und Bekanntheit unseres Kandidaten Maik Beermann konnten wir den Bundestrend der CDU nicht abfangen und das direkte Bundestagsmandat konnte nicht wieder erlangt werden.

Wir, der Vorstand und die Mitglieder der CDU Schaumburg, danken Maik Beermann, dass er sich 8 Jahre mit Herzblut und großem Engagement offen, nachvollziehbar und ehrlich als unser Bundestagsabgeordneter für die Menschen im Schaumburger Land eingesetzt hat und diese in Berlin vertreten hat. Respektvoll schauen wir auf die von ihm geleistete Arbeit und die zurückliegenden Wahlkämpfe, bei denen er auch alle unsere Kandidatinnen und Kandidaten im kommunalen Bereich unterstützt hat.

Jetzt heißt es für Maik Beermann neue Wege zu gehen und für diese wünschen wir ihm alles erdenklich Gute. Unsere Wege trennen sich nicht, denn wir bleiben freundschaftlich und durch die Arbeit für die Wählerinnen und Wählern der CDU in Schaumburg verbunden.

Klaus-Dieter Drewes

Kreisvorsitzender